LINK: klicken Sie hier um diese Seite im interaktiven Modus anzuschaunen

NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis
Vorherige SeiteBildansicht der SeiteNächste Seite


INHALT:

KOLUMNE IHK-Vollversammlungswahl 2012-2017: Gemeinsames Engagement für einen attraktiven Standort ­ wählen Sie! Von Präsident Dr. Richard Weber Die Wahl zu unserer IHK-Vollversammlung geht jetzt in ihre Endphase. In den nächsten Tagen erhalten alle wahlberechtigten Unternehmen ihre Wahlunterlagen. Nun ist es an Ihnen, zu wählen: bis 19. März, 16.00 Uhr, (Posteingang IHK). Insgesamt stellen sich 165 Kandidaten für 63 Sitze zur Wahl. Sie sind 25 Wahlgruppen zugeordnet, die die Struktur unserer Wirtschaft widerspiegeln. Das garantiert eine breite Informationsbasis und eine ausgewogene Meinungsfindung in der Vollversammlung. Auf die Industriebranchen entfallen insgesamt 24 Sitze, auf den Handel 13 und auf die Dienstleistungsbereiche 26. Die hohe Zahl der Sitze für Handel und Dienstleister entspricht dem Strukturgewicht, das diese Wirtschaftsbereiche inzwischen aufweisen. uns aktiv engagieren, welchen Service wir anbieten: das bestimmen Sie als Unternehmerinnen und Unternehmer! Im Saarland sind rund 54.000 Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen aufgerufen, ihr ,,Parlament der Wirtschaft" zu wählen. Die Vollversammlung ist das wichtigste Organ einer IHK. Sie repräsentiert die Wirtschaft eines IHK-Bezirks, sie bestimmt die Richtlinien der IHK-Arbeit und beschließt über grundsätzliche Fragen wie beispielsweise die Haushaltssatzung und damit auch über die Höhe der Beiträge und Gebühren. IHK braucht starke demokratische Legitimation Standortpolitisches Engagement wird auch künftig nötig sein. Als Einzelkämpfer kann jeder Unternehmer sich für vieles stark machen. Alleine kann er jedoch nur wenig bewegen. Gemeinsames Engagement verspricht da weitaus mehr Erfolg. Stärken Sie deshalb die IHK als Ihre Interessenvertretung. Geben Sie ihr eine starke demokratische Legitimation. Denn es gilt: Je stärker die Unternehmen hinter ihrer IHK stehen, desto größer sind die Chancen, erfolgreich Einfluss auf standortpolitische Entscheidungen in Land, Kreisen und Kommunen zu nehmen. Machen Sie also von Ihrem Wahlrecht Gebrauch. Wählen Sie! Mitstimmen heißt mitbestimmen Unsere IHK vertritt die Interessen der saarländischen Wirtschaft. Wir engagieren uns für attraktive Standortbedingungen und eine wirtschaftsfreundliche Politik auf Bundes-, Landes- und Gemeindeebene. Wir setzen uns ein für eine leistungsfähige Infrastruktur, für eine hohe Qualität in der Schul- und Hochschulausbildung, für eine sichere und bezahlbare Energieversorgung oder auch für Bürokratieabbau und kurze Genehmigungsverfahren. Wir engagieren uns als gestaltende Kraft in der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Wir tragen mit vielen Initiativen aktiv zur Sicherung eines ausreichenden Fachkräfteangebotes bei. Zugleich bieten wir insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen ein umfassendes Informations- und Serviceangebot. Welchen Einfluss wir als kritischer Partner auf die Politik nehmen, für welche Ziele wir Herzlichst Dr. Richard Weber SaarWirtSchaft 02/2012 1


WEITERE SUCHBEGRIFFE:



NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis

LINK: powered by www.elkat.de