LINK: klicken Sie hier um diese Seite im interaktiven Modus anzuschaunen

NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis
Vorherige SeiteBildansicht der SeiteNächste Seite


INHALT:

AUS- UND WEITERBILDUNG Bildung kompakt Deutschlandweite elektronische IHK-Lehrstellenbörse Am 22. Februar geht die neue IHK-Lehrstellenbörse, an der 77 IHKs teilnehmen, an den Start. Unternehmen können ihre Ausbildungsplatzangebote auf dieser Plattform deutschlandweit einstellen und so um den Nachwuchs werben. Die dafür nötigen Informationen und Zugangsdaten gehen den Unternehmen in den kommenden Tagen per Post zu. Auch potentielle Auszubildende können ihre Gesuche in der Börse platzieren. SaWi www.ihk-lehrstellenboerse.de Ansprechpartnerin bei der IHK Saarland: Heike Hehl Tel. (06 81) 95 20 - 711 Girls`Day und Boys`Day am 26. April Politik und Wirtschaft rufen zur Teilnahme auf Girl`s Day 2011 bei der Dillinger Hütte. Foto: Dillinger Hütte Duale Studiengänge ab 2012 einheitlich sozialversicherungspflichtig Seit 1. Januar 2012 werden alle Teilnehmer an dualen Studiengängen in der Sozialversicherung Auszubildenden gleichgestellt. Das bedeutet, dass auch dual Studierende in praxisintegrierten Studiengängen versicherungspflichtig in der Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung sind. Zuletzt hatten die Sozialversicherungsträger ausbildungsintegrierte (zum Beispiel mit IHKAbschluss) und praxisintegrierte duale Studiengänge rechtlich unterschieden. Nun hat der Gesetzgeber diese Unterscheidung wieder aufgehoben. Damit steigt zwar die Beitragslast für betroffene Unternehmen und dual Studierende, die Rechtslage ist aber einfacher geworden, da viele praxisintegrierende Studiengänge nicht eindeutig abgegrenzt werden konnten. Die Regelung betrifft auch bereits bestehende Verträge. Die Änderung wurde veröffentlicht im Bundesgesetzblatt vom 29. Dezember 2011, Teil I Nr. 71, S. 3057ff., nachzulesen unter www.bgbl.de. SaWi 42 SaarWirtSchaft 02/2012 Girls`Day und Boys`Day finden dieses Jahr am Donnerstag, 26. April statt. Bundesministerien und Verbände rufen zur Unterstützung von Girls`Day und Boys`Day auf. Unternehmen, Eltern und Schulen sollen Schülerinnen und Schülern der Mittelstufe die Teilnahme an diesem einzigartigen Berufsorientierungstag ermöglichen. Unternehmen und Organisationen sind aufgerufen, ihre Veranstaltungen für Schülerinnen und Schüler in die zentrale Aktionslandkarte unter www.girls-day.de bzw. www.boys-day.de einzutragen, wo Jugendliche nach Angeboten suchen und sich anmelden können. Handwerk kennen, während Jungen beispielsweise Erfahrungen im Bereich Pflege, Erziehung und Soziales sammeln. Unternehmen, Organisationen, Hochschulen und Institute unterstützen den Girls`Day und Boys`Day indem sie den Jugendlichen kostenlose Plätze für Tagespraktika und Workshops zur Verfügung stellen. ALWIS Koordinierungsstelle im Saarland Im Saarland ist der Verein ALWIS e.V. (ArbeitsLeben, Wirtschaft, Schule) Koordinierungsstelle für den Girls`Day und Boys`Day. Der Verein hilft, interessierten Unternehmen bei der Organisation eines Girls` bzw. Boys`Day und unterstützt Schülerinnen und Schüler bei der Suche nach der passenden Veranstaltung. SaWi Ein Tag ­ zwei Projekte Da die Berufs- und Lebensplanung junger Menschen stark von traditionellen Rollenvorstellungen geprägt ist, lernen Mädchen und Jungen am Girls`Day bzw. Boys`Day Berufe und Lebensmodelle kennen, die nicht diesen Geschlechterstereotypen entsprechen. Wichtiges Konzept dabei ist, die Jugendlichen nach Mädchen und Jungen zu trennen. Diese Trennung erleichtert es den Schülerinnen und Schülern, bekannte Pfade zu verlassen um breite und vielfältige Interessen für sich zu entdecken. So gewinnen sie neue Perspektiven für ihre individuelle Berufs- und Lebensplanung. Mädchen lernen zum Beispiel Berufe aus Technik, IT und Weitere Informationen: ALWIS e. V. Melanie Müller Tel.: (06 81) 3 02 - 6 41 22 E-Mail: mmueller@alwis-saarland.de www.girls-day.de www.boys-day.de www.alwis-saarland.de


WEITERE SUCHBEGRIFFE:



NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis

LINK: powered by www.elkat.de